Alpin Marathon Oberstaufen 2010

42,195KM, 1800 Höhenmeter, 34° Außentemperatur und 14% Steigungen sind die Eckdaten des wohl schwersten Marathons Deutschlands,
dem Alpin Marathon Oberstaufen 2010!
Profil
Bei schon morgendlich extrem warmen Temperaturen gingen 3 Sternchen an den Start um 8:30 Uhr um über den Hochgrat zu laufen, ein Sternchenläufer
nahm den 2/3 Marathon mit 29KM und 900 Höhenmetern unter die Laufschuhe.
Start ist auf 800mtr und geht nach einem knackigen Anstieg nach 2KM runter zum tiefsten Punkt nach Weissach mit 660mtr.
1
Von da geht es dann erst Mal ca 8KM nur Hoch zum Imberghaus auf 1200mtr, kurz runter auf 1100 um dann wieder zur Falkenhütte auf 1400mtr zu gehen.
32    4
Da beginnt der Panoramatrail auf dem Grat zwischen Falken und Hochgrat. Jetzt gibt es eigentlich keine Wege mehr. Es geht über dicke Wurzelpfade und in den
Fels gehauene Stufen über 4 Gipfel zur Kontrolle und dem höchsten Punkt mit 1780mtr, zur Bergstation der Hochgratbahn.
5 6 7    8    (Links sieht man schön die Bergstation der Hochgratbahn, wo es noch hin geht)
 9
1011
Bild: Hoch zur Station und Sicht von der Bergstation. Links hoch, Rechts die Treppe runter
Von der Station geht es jetzt ca 6KM einen Schotterweg runter auf 800mtr. Die Steigung des Weges kann man getrost mit dem Tönsberg vergleichen, halt nur 6KM lang….
12
Bei KM 30 gibt es noch einen knackigen Anstieg zu einem welligen Naturerlebnisweg über Steibis wieder zurück nach Weissach. Vom tiefsten Punkt in Weissach darf
man noch Mal hoch von 660 auf 800mtr um dann die letzten 4KM durch den Kurpark und durch Oberstaufen zurück zum Ziel ins Stadion zu laufen.
Trotz der Hitze und der extremen Laufbedingungen durch die Steigungen kamen alle ins Ziel und labten sich an dem Deutschland Sieg und dem anschließendem Grillen.
Am Sonntag fuhr man mit der Seilbahn noch Mal hoch zum Hochgrat um noch die letzten 250mtr zum Gipfelkreuz zu wandern,
um dann den Abstieg vom Gipfel über Brunnenau zur Talstation zu bestehen.
Marathon:
Platz       StNr Name                             Klasse      Platz       Zeit 

50       39       PETERSILIE, Dirk            M 40      14       5:03:30

77       28       MEYER, Dieter                M 50      14       5:27:40

112     11       PESCHTRICH, Martin       M 45      24       5:59:09

13

In der Mannschaftswertung im Marathon kam der Laufspass auf Platz 5
Advertisements